"Finest Garage Noise" von der Band Storage5

Als Webradiomoderator bekommt man übers Jahr gesehen viele Alben auf den Tisch. Ziel der jeweiligen Bands oder Labels die einen bemustern ist natürlich, zu überzeugen und möglichst oft in Sendungen im Radio gespielt zu werden.

Ab und zu bekommen wir auch noch echte Perlen zugeschickt. Und eine solche Perle befand sich in einem Umschlag, den ich im Herbst geöffnet habe.

12 Songs (plus 1 Intro) befinden sich auf dem Debut-Album der Bielefelder, die mich mit ihrem modernen Hardrock, einem Touch Metal und einer Prise Pop überzeugen wollten. Ehrlich gesagt klang das zunächst nicht wirklich spannend. Bis ich den Silberling im CD Player versenkte und die Playtaste drückte….

Wie ich oben bereits erwähnt habe gibt es ab und zu Songs und CDs die einen berühren, die einen genau da treffen wo es gut tut. Storage5 haben das geschafft. Bei mir funktioniert es. Es passt, und ich kann nicht mal genau beschreiben warum.

Poppig würde ich die Platte nicht beschreiben – melodisch ja. Sie haben ihren Stil gefunden, aber auch nicht wirklich neues erfunden. Storage5 machen das, was sie offensichtlich am besten können: Sie spielen guten, harten Rock mit Metaleinschlag, und das 12 Songs lang ohne jemals langweilig zu werden.

Ich kann mich nicht erinnern wann bei mir das letzte Mal ein Album so oft hintereinander im Player gelaufen ist, aber jetzt habe ich mir einen Knoten in mein Taschentuch gemacht, damit ich nicht mehr vergesse, dass es Storage5 mit „Finest Garage Noise“ waren, die mich dazu gebracht haben, die Songs immer und immer wieder abzududeln.

Ich hoffe es funktioniert auch bei euch. Wenn die vier Bielefelder nicht die Bodenhaftung verlieren oder sich trennen, können sie es weit bringen, davon bin ich überzeugt. Das Album bei Deafground ist der erste Schritt.

Gebt der Scheibe eine Chance, hört mal online rein, und wenn es euch gefällt, kauft das Teil und supportet damit die Band. Ich wünsche euch genau so viel Spaß damit, wie ich es hatte und immer noch habe. Für mich das beste Hardrock Album, das ich in 2014 gehört habe.

VÖ: 28.11.2014 (Deafground)
 

TRACKLIST

01. Intro
02. Doing Wrong
03. Selfish Like You
04. Goodbye
05. My Life To You
06. Fly High Fall Deep
07. Song For You
08. Teach Me To Stay
09. Ticket To America
10. Let Me Be Your Guest
11. Number One
12.
Buck Naked
13. Fly High Fall Deep (Orchestra Version)

 


Comments
(Please login/register to leave a comment)
(There are no comments yet)