"Finest Garage Noise" von der Band Storage5

Als Webradiomoderator bekommt man übers Jahr gesehen viele Alben auf den Tisch. Ziel der jeweiligen Bands oder Labels die einen bemustern ist natürlich, zu überzeugen und möglichst oft in Sendungen im Radio gespielt zu werden.

Ab und zu bekommen wir auch noch echte Perlen zugeschickt. Und eine solche Perle befand sich in einem Umschlag, den ich im Herbst geöffnet habe.

12 Songs (plus 1 Intro) befinden sich auf dem Debut-Album der Bielefelder, die mich mit ihrem modernen Hardrock, einem Touch Metal und einer Prise Pop überzeugen wollten. Ehrlich gesagt klang das zunächst nicht wirklich spannend. Bis ich den Silberling im CD Player versenkte und die Playtaste drückte….

Wie ich oben bereits erwähnt habe gibt es ab und zu Songs und CDs die einen berühren, die einen genau da treffen wo es gut tut. Storage5 haben das geschafft. Bei mir funktioniert es. Es passt, und ich kann nicht mal genau beschreiben warum.

Poppig würde ich die Platte nicht beschreiben – melodisch ja. Sie haben ihren Stil gefunden, aber auch nicht wirklich neues erfunden. Storage5 machen das, was sie offensichtlich am besten können: Sie spielen guten, harten Rock mit Metaleinschlag, und das 12 Songs lang ohne jemals langweilig zu werden.

Ich kann mich nicht erinnern wann bei mir das letzte Mal ein Album so oft hintereinander im Player gelaufen ist, aber jetzt habe ich mir einen Knoten in mein Taschentuch gemacht, damit ich nicht mehr vergesse, dass es Storage5 mit „Finest Garage Noise“ waren, die mich dazu gebracht haben, die Songs immer und immer wieder abzududeln.

Ich hoffe es funktioniert auch bei euch. Wenn die vier Bielefelder nicht die Bodenhaftung verlieren oder sich trennen, können sie es weit bringen, davon bin ich überzeugt. Das Album bei Deafground ist der erste Schritt.

Gebt der Scheibe eine Chance, hört mal online rein, und wenn es euch gefällt, kauft das Teil und supportet damit die Band. Ich wünsche euch genau so viel Spaß damit, wie ich es hatte und immer noch habe. Für mich das beste Hardrock Album, das ich in 2014 gehört habe.

VÖ: 28.11.2014 (Deafground)
 

TRACKLIST

01. Intro
02. Doing Wrong
03. Selfish Like You
04. Goodbye
05. My Life To You
06. Fly High Fall Deep
07. Song For You
08. Teach Me To Stay
09. Ticket To America
10. Let Me Be Your Guest
11. Number One
12.
Buck Naked
13. Fly High Fall Deep (Orchestra Version)

 

Add Comment | Views: 1552

Shadow Society announce line-up change and recording sessions


US based Symphonic Extreme Metallers SHADOW SOCIETY recently released the following press statement while they are preparing for the recording of their highly anticipated debut album scheduled to be released in early 2015 by Loud Rage Music.


It is with a heavy heart that we write this press release to inform you, the fans, of a decision that has been made by the collective known as Shadow Society. We as a band have decide to part ways with our founding member, brother, partner and friend, Adam Sagan.
You see, the whole of the band is centralized in Florida all except for Adam. Due to the fact of Adam’s incredibly busy schedule and him living in Minnesota he has not been able devote the time and effort that as a band, including Adam feel is necessary to take Shadow Society to the next level. From day one Adam has always stated that he will not be a part of holding the band back in any way due to his distance. We tried to make it work for three years and accomplished much in that time but other opportunities have had to be passed on. As a band; Asgrim, Rob, Dave, Adam, Kevin and Kadath feel that no longer can opportunities be passed on and all possible avenues be explored… So ends this chapter.

Enter now a new beginning…

We are pleased to announce the successor to the drum throne of Shadow Society, Jonathan Lee. Some of his credits include live and studio work with Acheron, The Autumn Offering, and Hell on Earth as well as drum tech for Death and Control Denied. Jonathan spent the late 90’s promoting black metal bands from across the globe while working at US cult metal label Full Moon Productions. He is a longtime friend of Rob’s and lives in Central Florida. With the addition of Jonathan the band will begin live performances after the recording of their full length debut album on Loud Rage Music due out early next year.
Please note, Adam is not gone… He will forever be a part of the Eclectic Collective and in his own words, “I will return if the band ever needs me”. We as a band would like to thank Adam for his unwavering faith, dedication and self-sacrifice for the greater good of Shadow Society.

The Eclectic Collective,
Shadow Society

www.shadowsociety.us

 

Add Comment | Views: 1606

Watch Out Stampede mit "Reacher"

Um es kurz zu machen:

Das Erstlingswerk der Bremer Metalcore/Posthardcore Band überzeugt mich nur teilweise.

Acht Songs sind drauf auf der Scheibe plus 2x nette Intros. Spätestens nach Titel Nummer 4 wurde es mir langweilig und ich habe mich gefragt, ob das wirklich acht Songs sind die ich da höre, und nicht einer, der immer wieder in verschiedenen Tempi gespielt wird.

Des Rätsels Lösung liegt meiner Meinung nach am Clean-Gesang der Refrains. In jedem Song sind die melodischen Gesangsparts in der gleichen Tonlage angelegt.

Ja, ok es ist ein Debutalbum, und ja ok, das Album hat einen fetten Sound, aber mir reicht das nicht, nicht wenn es aus dem Hause Noizegate kommt.

Ich habe die Silberscheibe mehrmals im Auto durchgehört. Ich brauchte wirklich Durchhaltevermögen um nicht abzuschalten.

Versteht mich nicht falsch - es ist nicht wirklich schlecht - bodenständig produziert, die Instrumente mit viel Wumms abgemischt, aber mit diesen vom Gesang her sehr ähnlichen Songs, hätte mir als Erstlingswerk eine EP mit 4-5 Songs gereicht.

Was ich geil finde ist, dass die Band Stellung bezieht - gegen Rechts und gegen Nazis. Das ist wirklich wohltuend in der heutigen Zeit, in der immer mehr Kombos mit Blick auf ihre Verkaufs- und Dowloadzahlen nicht mehr den Arsch haben sich mal klar zu positionieren.

VÖ: 13.06.2014 (Noizegate Records)

 

Add Comment | Views: 1652